Generalagentur
Frank Schüller
Kfz-Versicherungen
Krankenversicherungen

Online-Rechner und Angebotsformulare zu weiteren Produkten finden Sie hier

Ihre Meinung zählt

Sie sind bereits Gothaer Kunde und von unserem Service überzeugt? Dann empfehlen Sie uns doch bitte weiter!

Versicherungsschaden: Schnelle Hilfe im Schadensfall

Schnelle Hilfe im Schadensfall


Sie möchten uns einen Schaden mitteilen? Wir sind jederzeit für Sie da. Ihren Schaden können Sie entweder bei Ihrem Gothaer Versicherungsbüro vor Ort, telefonisch oder online melden. Weitere Informationen zum Schadensfall finden Sie unter "Nützliche Hinweise"

Telefonische Schadensmeldung

Telefonisch können Sie einen Schaden in Ihrem Versicherungsbüro vor Ort melden. Alternativ können Sie auch unsere Schadenhotline wählen. Gerne melden wir uns auch bei Ihnen. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.


030 5508-81508


Täglich 24 Stunden erreichbar. Auch per Fax: 030 5508-18508.


Online-Schadensmeldung

Um Ihren Schaden online zu melden, füllen Sie einfach das passende Formular aus. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um die weiteren Schritte zu besprechen.


Was tun im Schadensfall?

Ein Schaden ist schnell passiert. Wenn Sie mal nicht weiterwissen, finden Sie hier wichtige Hinweise.
Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren – wir helfen Ihnen gerne mit Rat und Tat.


Das Online-Kundenportal der Gothaer

Als Kunde haben Sie die Möglichkeit, einen schnellen Überblick über all Ihre Verträge bei der Gothaer zu erhalten. Zusätzlich können Sie weitere Services bequem und sicher online nutzen.


Mehr Informationen

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Gothaer Ratgeber: Junge Frau


Auf einen Blick

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu unseren Versicherungsprodukten und gesetzlichen Änderungen.



Informationen zur Abgeltungsteuer

Abgeltungsteuer: Älteres Ehepaar lässt sich beraten

Informationen zur Abgeltungsteuer

So sichern Sie Ihr Vermögen

Seit dem 1. Januar 2009 müssen Sie auf Ihre privaten Kapitalerträge, wie z. B. Zinsen, Dividenden und Kursgewinne, pauschal 25 Prozent Abgeltungsteuer zahlen. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer. Abgeführt wird die Steuer direkt von den Finanzinstituten bzw. Kapitalanlagegesellschaften an das Finanzamt. Damit haben Sie als Anleger Ihre Einkommensteuerschuld auf private Kapitaleinkünfte grundsätzlich komplett abgegolten. Daher der Name Abgeltungsteuer.

So wirkt sich die Abgeltungsteuer aus

Gothaer ErgänzungsVorsorge (Riester-Rente)

Riestern lohnt sich seit 2008 mehr denn je, denn die Riester-Rente wird durch die Abgeltungsteuer nicht in ihrer steuerlichen Bewertung verändert und der Staat erhöht erneut die Förderung. Mit dem Alterseinkünftegesetz wurde die Riester-Rente 2005 von bürokratischem Ballast befreit und hat sich zu einer unkomplizierten und attraktiven Anlageform entwickelt. Insbesondere Familien mit Kindern sowie Top-Verdiener und Singles mit hoher Einkommensteuerbelastung können besonders profitieren. Mit der Gothaer ErgänzungsVorsorge können Sie jetzt die staatliche Förderung voll ausschöpfen. Je nach Ihrer persönlichen Geldanlagementalität haben Sie die Wahl zwischen der klassischen oder einer fondsbasierten Variante.

Gothaer BasisVorsorge (Rürup-Rente)

Auch auf die Rürup-Rente hat die Abgeltungsteuer keine Auswirkungen. Im Gegenteil: Private Vorsorge wird belohnt! Ihr Aufwand nach Steuern sinkt jedes Jahr durch steigende staatliche Förderung. Mit der Gothaer BasisVorsorge bauen Sie eine kapitalgedeckte Altersvorsorge in Form einer lebenslangen Altersrente auf.

Gothaer Risiko-Lebensversicherung

Die Gothaer Risiko-Lebensversicherung bietet Ihnen sofortigen Todesfallschutz in der von Ihnen gewünschten Höhe. Sie dient ausschließlich der Absicherung des Todesfallschutzes und ist deshalb entsprechend günstig. Die Beiträge zur Risiko-Lebensversicherung können in der Einkommensteuererklärung im Rahmen der Höchstbeträge für sonstige Vorsorgeaufwendungen als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Im Falle einer Zusatzversicherung gilt das auch für diese. Dadurch können Sie Ihre Steuerschuld reduzieren. Kommt eine Todesfallleistung zur Auszahlung, so wird diese einkommensteuerfrei ausgezahlt und unterliegt nicht der Abgeltungsteuer.

Betriebliche Altersvorsorge

Die betriebliche Altersvorsorge ist nicht von der Abgeltungsteuer betroffen.

Private Rentenversicherungen

Soweit die Rente in der privaten Rentenversicherung als lebenslange Rente gezahlt wird, unterliegt sie weiterhin der günstigen Ertragsanteilbesteuerung.

Private, steuerlich begünstigte Lebens- und Rentenversicherungen

Vertragsabschluss vor dem 01.01.2005
Kapitalleistungen aus steuerlich begünstigten Altverträgen werden auch nach dem 31.12.2008 einkommensteuerfrei ausgezahlt, soweit die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: Mindestvertragsdauer zwölf Jahre, Mindestbeitragszahlungsdauer fünf Jahre.

Vertragsabschluss nach dem 31.12.2004
Hier unterliegt auch nach dem 31.12.2008 nur die Hälfte der Erträge dem individuellen Einkommensteuersatz des Steuerpflichtigen, soweit die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: Auszahlung der Versicherungsleistung nach Ablauf von zwölf Jahren seit dem Vertragsabschluss und nach vollendetem 60. Lebensjahr.
Die Kapitalertragsteuer wird zunächst auf den vollen Unterschiedsbetrag einbehalten und abgeführt. Die Erstattung zu viel gezahlter Steuer erfolgt im Rahmen der persönlichen Einkommensteuerveranlagung.

Voll steuerpflichtig bleiben Verträge, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen.
Kapitalerträge aus steuerlich nicht begünstigten Alt- und Neuverträgen unterliegen seit dem 01.01.2009 der Abgeltungsteuer. Das bedeutet eine Verbesserung für Kunden mit einem individuellen Einkommensteuersatz über 25 Prozent. Für sie bleibt es bei der Abgeltung mit 25 Prozent und es gibt keine Einkommensteuernachzahlung. Kunden mit einem Einkommensteuersatz unter 25 Prozent bekommen auf Antragsveranlagung zu viel gezahlte Abgeltungsteuer erstattet.

So sichern Sie Ihr Vermögen

Gothaer VarioRent plus

Da Lebens- und Rentenversicherungen meist von der Abgeltungsteuer nicht betroffen sind, empfehlen wir unseren Kunden nach wie vor diese bewährte Form der Altersvorsorge. Darüber hinaus haben wir mit Gothaer VarioRent plus ein Produkt konzipiert, mit dem Sie über die gesamte Vertragslaufzeit flexibel bleiben und Ihre Anlageform selbst wählen.

Das spricht für Gothaer VarioRent plus:

  • Fondsanlage ohne Abgeltungsteuer, auch Umschichtungen steuerfrei
  • Fondswechsel kostenfrei möglich
  • Erstklassige Renditechancen
  • Kein Ausgabeaufschlag beim Fondserwerb
  • Professionelle Anlagestrategien
  • Lebenslange Rentenzahlung mit möglicher Rentengarantiezeit
  • Günstige Ertragsanteilbesteuerung
  • Freie Vererbbarkeit
  • Hinterbliebenenabsicherung mit bis zu 400 Prozent Todesfallschutz
  • Beitragsfreie PflegeRent-Option
  • Maximale Flexibilität in jeder Lebenssituation

Häufig gestellte Fragen zur Abgeltungsteuer

Was ist die Abgeltungsteuer?

Seit dem 01.01.2009 unterliegen grundsätzlich alle privat vereinnahmten Einkünfte aus Kapitalvermögen wie Zinserträge, Dividenden und Kursgewinne einer Pauschalbesteuerung von 25 Prozent (zzgl. Solidaritätszuschlag in Höhe von derzeit 5,5 Prozent und ggf. Kirchensteuer von acht oder neun Prozent).

Betroffen sind alle Anleger, die in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind. Mit Zahlung der pauschalen Abgeltungsteuer hat der private Anleger seine Einkommensteuerschuld auf Kapitaleinkünfte grundsätzlich komplett abgegolten (daher der Name "Abgeltungsteuer"). Die Abgeltungsteuer als solche betrifft nur private Anleger.

Das könnte Sie auch interessieren

Formulare für alle Fälle

Formulare gibt es viele. Doch genau das, das man gerade sucht, ist nicht auffindbar. Wir haben versucht, ein wenig Ordnung in den Formular-Dschungel zu bringen. Hier finden Sie einen Überblick über unsere Formulare.

Formularsammlung

Gesundheitsreformen kurz erklärt

Erfahren Sie mehr über die wichtigsten Änderungen der letzten Gesundheitsreformen in der gesetzlichen und in der privaten Krankenversicherung.


Gesundheitsreformen kurz erklärt

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung des Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Infos